Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Fragen an die Gemeinde? post@frauenkirchen.bgld.gv.at +43 2172 23000
Fragen an den Tourismusverband? tourismus@frauenkirchen.at

Staatsbürgerschaft

Frauenkirchen

Staatsbürgerschafts nachweis

Jede Gemeinde führt ein ständiges Verzeichnis der Staatsbürger - die Staatsbürgerschaftsevidenz.

Die Evidenzstelle ist:

  • für Personen, die vor dem 1. Juli 1966 in Österreich geboren sind: die Geburtsgemeinde
  • für Personen, die ab dem 1. Juli 1966 in Österreich geboren sind: die Gemeinde, in der die Mutter zum Zeitpunkt der Geburt der zu verzeichnenden Person ihren Wohnort hatte, wenn dieser im Ausland liegt, die Geburtsgemeinde der betreffenden Person
  • für Personen, die im Ausland geboren sind: die Gemeinde Wien
Mit dem Staatsbürgerschaftsnachweis wird der Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft nachgewiesen.

Für die Ausstellung eines Staatsbürgerschaftsnachweises werden folgende Dokumente benötigt:

Ehelich geborenes Kind:
- Geburtsurkunde des Kindes
- Meldezettel des Kindes
- Geburtsurkunde der Mutter
- Geburtsurkunde des Vaters
- Staatsbürgerschaftsnachweis der Mutter
- Staatsbürgerschaftsnachweis des Vaters
- Heiratsurkunde der Eltern

Unehelich geborenes Kind:
- Geburtsurkunde des Kindes
- Meldezettel des Kindes
- Geburtsurkunde der Mutter
- Staatsbürgerschaftsnachweis der Mutter

Gebühren für die Ausstellung eines Staatsbürgerschaftsnachweises:
€ 28,60 Bundesabgabe
€ 15,00 Verwaltungsabgabe

Befreiung von den Gebühren
und Bundesverwaltungsabgaben für die Ausstellung von Dokumenten im Zusammenhang mit der Geburt eines Kindes - Änderung des Gebührengesetzes 1957, Verwaltungsvorschrift BMI, 28.12.2007, BMI-VA 1300/0497-III/2/2007
Auszug aus §35 Abs.6 GebG: "Schriften, die unmittelbar durch die Geburt eines Kindes veranlasst sind (insbesondere Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, Reisedokument), sofern sie innerhalb von 2 Jahren ab der Geburt ausgestellt werden, sind von den Stempelgebühren und den Verwaltungsabgaben des Bundes befreit.
Die Befreiung kommt auch dann zur Anwendung, wenn das Kind vor dem 01.Jänner 2008 geboren wurde, der Antrag auf Ausstellung der entsprechenden Dokumente aber nach dem 31. Dezember 2007, jedoch innerhalb von 2 Jahren nach der Geburt des Kindes erfolgt."
Hinweis: Seit 1. Jänner 2008 fallen für die Beantragung und Ausstellung einer Geburtsurkunde, die unmittelbar durch die Geburt eines Kindes veranlasst sind, sofern sie innerhalb von zwei Jahren ab Geburt des Kindes ausgestellt wird, keine Gebühren an (gilt daher nicht bei Ausstellung einer weiteren Geburtsurkunde nach Verlust oder Diebstahl).

 

Wetter

Kontakt

Stadtgemeinde und Tourismusverband Frauenkirchen
Amtshausgasse 5,
7132 Frauenkirchen

+43 2172 23000

Lage & Anreise

Copyright © Stadtgemeinde und Tourismusverband Frauenkirchen